Brandstiftung durch Anzünden von Mülltonnen an einer Schule

Durch Anzünden von Mülltonnen im Außenbereich an einer Schule wurde die Fassade und das Eingangselement erheblich beschädigt. Auf Grund der starken Rauchentwicklung gelangten Rauchgaskonzentrate in die Klassenzimmer des gesamten Gebäudetraktes, sowie in den Kantinenbereich welcher für die gesamte Versorgung der Schule verantwortlich war. In einer Sofortmaßnahme wurde der Brandschutt vorm Gebäude entfernt und das beschädigte Eingangstürelement provisorisch gegen Einbrüche verschlossen. Über das Wochenende wurde im Mehrschichtsystem die Reinigung der Kantine durchgeführt sodass die Verpflegung in der Folgewoche für die Schüler wieder sichergestellt wurde. Die Sanierungsarbeiten an dem restlichen Gebäude und Inventar dauerte mehrere Wochen. Sämtliche Einrichtungsgegenstände wie Tische, Stühle und Computer mussten saniert werden, ebenfalls fand eine komplette Reinigung aller Gebäudeflächen statt. Die Flur- und Treppenhausdecken mussten erneuert werden und Anstricharbeiten waren anschließend erforderlich. Der Eingangsbereich und die Fassade wurden komplett Instandgesetzt.